E-Mail info@bvms.net
Telefon 0800 - 33 10 230
Sie erreichen uns in der Zeit von Mo. - Fr. 9.00 - 17.00 Uhr

Der VBG Security – Report

24 Apr

Der VBG Security – Report

Security-Bericht 2018 der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG)

Unfälle durch Konfrontationen dramatisch angestiegen

Hamburg. Es liegt in der Natur der Sache, dass Mitarbeiter der Sicherheitsbranche anderen Unfallgefahren ausgesetzt sind als sonstige Berufsgruppen. Besonders gefährdet sind sie durch das Arbeiten in der Nacht, sowie in Einsatzbereichen wie Großveranstaltungen, dem Öffentlichen Personen-Nahverkehr, Einrichtungen für Geflüchtete, als Türsteher oder als Ladendetektive – und den dabei entstehenden Konflikten. Das spiegelt auch der Security-Bericht 2018 der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) wider, in dem das Unfallgeschehen in der Branche analysiert wird.

Die gute Nachricht vorweg: Obwohl die Sicherheitsdienstleister bundesweit inzwischen rund 300.000 Mitarbeiter in Brot und Lohn haben, verletzen sich jährlich bei insgesamt rund 12.000 dienstbedingten Unfällen nur etwa 120 Personen so schwer, dass sie dauerhaft arbeitsunfähig werden und eine Rente beziehen müssen. 35 Prozent dieser Fälle haben ihre Ursache in Wegeunfällen, der Rest geht auf das Konto von „echten“ Arbeitsunfällen. Auffällig sei es, so heißt es im Security-Bericht, dass der prozentuale Anteil der Wegeunfälle dabei über dem VBG-Durchschnitt liege, wobei Dienstwegeunfälle in den Wegeunfällen nicht enthalten seien. Verlässliche Studien für die Gründe dafür gebe es nicht, heißt es im Bericht, aber es sei zu vermuten, dass lange monotone Arbeitszeiten und daraus resultierende Übermüdung bei der Heimfahrt, weite Wege von Zuhause hin zur Arbeitsstelle oder ein hoher Anteil an Wochenendpendlern verantwortlich sein könnte. Bei den Ursachen für die Arbeitsunfälle sind zwei Bereiche besonders hervorzuheben: Beinahe Kopf an Kopf liegen Sturz- und Stolperunfälle mit 37,2 Prozent sowie Unfälle, die ihre Ursache in einer Konfrontation mit einer oder mehrerer anderer Personen haben (34,9 Prozent).

Weit abgeschlagen folgen Unfälle mit Fahrzeugen (4,8 Prozent), Hunden (1,1 Prozent). Alle sonstigen Ursachen zusammengefasst werden mit 21,8 Prozent gelistet. Auch wenn die beiden Erstgenannten sich augenscheinlich auf Augenhöhe bewegen, lohnt sich ein zweiter, genauerer Blick auf die Zahlen. Erwartbar war, dass Sturz- und Stolperunfälle einen großen Anteil haben, ereignen sie sich doch zumeist in dem Tätigkeitsbereich, indem rund 26 Prozent aller Beschäftigte angestellt sind: dem Werk- und Objektschutz. „Diese Unfälle ereignen sich sowohl in Gebäuden als auch im Freien, meistens bei Kontrollgängen. Häufig sind schlecht befestigte Wege, schlechte Sichtverhältnisse aufgrund mangelhafter Ausleuchtung oder widrige Witterungsverhältnisse die Ursache“, heißt es dazu in dem Bericht.

Nicht zu erwarten war hingegen, dass Unfälle von Konfrontationen eine solche Rolle spielen, ja im Laufe der Jahre ein gar dramatisches Ausmaß angenommen haben. Laut des VBG-Berichtest hat sich die Zahl der Fälle aus diesem Bereich seit 1988 nämlich fast verfünffacht. Die Gründe dafür sehen die Autoren des Berichtes vor allem darin, dass sich die Einsatzbereiche und Aufgabengebiete gewandelt hätten. So seien auch konfrontationsbehaftete Aufgaben hinzugekommen, die früher ausschließlich die Polizei abgedeckt habe.

Den ganzen Security Report der VBG finden Sie unter Link zum Security-Report 2018: zum Report


Weitere Informationen

Das ist die Verwaltungsberufsgenossenschaft
Die Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) ist eine gesetzliche Unfallversicherung und versichert bundesweit über 1,1 Millionen Unternehmen aus mehr als 100 Branchen. Die VBG hat zwei Kernaufgaben: Zum einen die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und zum anderen das schnelle und kompetente Handeln im Schadensfall, um die Genesung der Versicherten optimal zu unterstützen.

Was ist ein Arbeitsunfall?
Arbeitsunfälle sind Unfälle infolge einer versicherten Tätigkeit.

Was ist ein Unfall?
Unfälle sind zeitlich begrenzte, von außen auf den Körper einwirkende Ereignisse, die zu einem Gesundheitsschaden oder zum Tod führen.

Was ist eine Versicherte Tätigkeiten?
Darunter fallen in erster Linie Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses verrichtet werden.

Was ist ein Wegeunfall?
Wegeunfälle gehören zu den Arbeitsunfällen und beziehen sich auf den direkten Weg zur Arbeit oder zurück. In der Regel beginnt dieser mit dem Verlassen des Wohnhauses und endet mit dem Erreichen der
Arbeitsstätte. Der Versicherungsschutz besteht auf dem direkten Weg und auf Umwegen, die zum Beispiel notwendig werden, um Kinder während der Arbeitszeit unterzubringen, bei Fahrgemeinschaften, bei Umleitungen oder weil der Arbeitsplatz über einen längeren Weg zügiger erreicht werden kann.

Kostenlose Prävention: Sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer bietet die VBG zahlreiche Möglichkeiten zur Unfallverhütung. Rund zwei Dutzend unterschiedliche Seminare stehen den Mitgliedern kostenlos zur Verfügung.