E-Mail info@bvms.net
Telefon 0800 - 33 10 230
Sie erreichen uns in der Zeit von Mo. - Fr. 9.00 - 17.00 Uhr
LOGIN Mitgliederportal

Service: Sicher online Weihnachtsgeschenke kaufen

11 Nov

Service: Sicher online Weihnachtsgeschenke kaufen

DORTMUND/GELSENKIRCHEN. Es sind nur noch wenige Woche bis Weihnachten und die Hatz auf Geschenke ist bereits im vollen Gange. Von Jahr zu Jahr entscheiden sich immer mehr Kunden für den Einkauf im Netz – doch dabei ist Vorsicht geboten.

Zwar bieten die Online-Shops oft günstige Angebote, sowie gute Umtausch- und Versandservices, aber besonders die hektische Vorweihnachtszeit nutzen viele Internet-Betrüger, um die Verbraucher auf die Seiten sogenannter Fake-Shops zu lotsen: Diese Online-Shops locken Schnäppchenjäger mit konkurrenzlos günstigen Angeboten zumeist von beliebten Elektronikartikeln wie Smartphones, Tablets oder ähnlichen Geräten.

Betrüger arbeiten stets nach dem gleichen Schema

Dabei gehen die Betrüger stest nach dem gleichen Schema vor: Sie nutzen ein professionell wirkendes Webseiten-Design, welches für einige Wochen Kunden anlocken soll und wiederverwendbar ist. Artikel werden bewusst nur per Vorkasse angeboten.

Fallen nun viele Kunden auf die Masche herein und überweisen, wechseln die Betrüger den Namen des Shops, ändern die Internetadresse und verändern das Design des Shops minimal, um auf neuen Kundenfang zu gehen. Der Aufwand hierfür ist für technisch versierte Kriminelle gering, ermöglicht aber Betrug in großem Stil.

Einmal überwiesenes Geld ist meist weg

Betroffene Schnäppchenjäger haben meist geringe Chancen, ihr einmal überwiesenes Geld zurück zu erhalten. Denn auch hier haben die Betrüger vorgesorgt: Sie arbeiten mit fremden Konten von zumeist ahnungslosen Dritten.

Hierzu schreiben die kriminellen Betreiber der gefälschten Shops gezielt Stellenangebote aus und versprechen unter falschen Vorwänden schnell verdientes Geld. Aus Unwissenheit wird ein zunächst attraktives Jobangebot schnell sehr kostspielig und gefährlich.

Auch ahnunglose Kontenbesitzer zu Schadensersatz verpflichtet.

Wer Betrügern – auch unfreiwillig –  das eigene Konto zur Verfügung stellt, handelt illegal und macht sich strafbar. Dies bestätigt eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes aus 2012, in dem dieser Vorgang als Geldwäsche bezeichnet wird und der ahnungslose Besitzer eines Kontos zum Schadensersatz bei Onlinebetrug verpflichtet ist.

Damit der Heiligabend nicht zum Desaster wird, hier ein paar Tipps zum sicheren Umgang beim Online-Shopping:

  • Seien Sie misstrauisch bei außergewöhnlich günstigen Angeboten im Internet
  • Meiden Sie Internet-Shops, die ausschließlich eine Bezahlung per Vorkasse anbieten
  • Suchen Sie gezielt nach unabhängigen Bewertungen und über einen längeren Zeitraum verfassten Nutzerberichten, bevor Sie einen Einkauf in einem Online-Shop tätigen
  • Nutzen Sie sichere Bezahlungsdienste, wie z.B. PayPal
  • Vergeben Sie starke und unterschiedliche Passwörter je Internet-Shop
  • Räumen Sie unter keinen Umständen Dritten eine Nutzung Ihrer Kontodaten ein
  • Kontrollieren Sie Ihre Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen regelmäßig
  • Informieren Sie auch Familienangehörige und Freunde und Bekannte über die Gefahr durch „Fake-Shops“

Und wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, der schaut einfach mal beim Händler seines Vertrauens vorbei und kauft das eine oder andere Geschenk ganz „altmodisch“ im stationären Handel.

Quelle: www.internet-sicherheit.de