E-Mail info@bvms.net
Telefon 0800 - 33 10 230
Sie erreichen uns in der Zeit von Mo. - Fr. 9.00 - 17.00 Uhr

Coaching Day in Magdeburg

11 Jun

Coaching Day in Magdeburg

Windböen verhindern Drohnen-Start

Magdeburg. Manchen Menschen merkt man ihre unbändige Leidenschaft an. Bei jedem Satz, bei jedem Wort, ja manchmal sogar bei jeder Silbe. So auch Frank Potthast, seines Zeichens Drohnenexperte, bei dem man das Gefühl hatte, dass sein Wissen ähnlich dringlich aus ihm herauswollte wie der berühmte Geist aus der Flasche.

Der 46-Jährige war auf Einladung des BVMS als Dozent für einen Coaching Day (Samstag 6. Juni) nach Magdeburg gekommen – und fesselte die Teilnehmer mit seinen Ausführungen. In den Räumen der Firma „Prosafe“ von BVMS-Vize Hendrick Rutz gab er einen rund dreistündigen, sehr kurzweiligen Abriss in Sachen Drohneneinsatz in der Sicherheitsbranche.

<strong>Frank Potthast hat eine Leidenschaft: Drohnen</strong>

Frank Potthast hat eine Leidenschaft: Drohnen

Allerdings merkten die Teilnehmer schnell, dass man die Thematik in der Kürze der Zeit nur ankratzen kann. Denn eine Drohne professionell zum Einsatz zu bringen, heißt mehr als ihre Technik zu beherrschen. Bedeutet mehr als sie nur zu starten, sie anschließend durch die Luft zu bewegen und am Ende auch wieder heil zur Erde zurück zu bringen. Ein fertiger Drohnenpilot nach dem Coaching-Day war somit keiner der neun Teilnehmer.

Obwohl die meisten von ihnen zumindest marginal mit dem Thema vertraut waren, zeigten sie sich dennoch überrascht, wie lange eine adäquate Ausbildung nach Potthasts Einschätzung dauern solle: „Wenn es wirklich vernünftig und fundiert sein soll, muss man rund zwei Wochen einplanen“, so Potthast.

Leider konnte die Drohne nur zu Demo-Zwecken im Gebäude fliegen

Denn neben der dem eigentlichen Flugunterricht, der allein rund vier Tage in Anspruch nehme, müsse man sich auch mit rechtlichen Rahmenbedingungen, Einsatzmöglichkeiten aber auch Einflüssen durch das Wetter und vielem anderen auseinandersetzen.

Trotz reichlich spannendem Input: Einen Schönheitsfehler hatte die Veranstaltung bedauerlicher Weise auch: Da der der böige Wind einen Start der Drohne im Freien verhinderte, musste der praktische Teil leider ausfallen.